Zollitsch: "Christlich" und "konservativ" nicht gleichsetzen

Freiburg/Berlin. Der Vorsitzende der katholischen Deutschen Bischofskonferenz, der Freiburger Erzbischof Robert Zollitsch, hat eine Gleichsetzung der Begriffe "christlich" und "konservativ" als unzutreffend bezeichnet. Eine auf dem christlichen Menschenbild basierende Politik lasse sich nicht verengen in konservative, liberale und soziale Ausrichtungen, erklärte Zollitsch auf dem Kongress der CDU/CSU-Bundestagsfraktion unter dem Leitwort "Das ,C' ist für uns Programm". Von einer Politik, die auf einem christlichen Menschenverständnis gründet, profitierten nicht nur Christen, sondern alle Menschen.