Rettungsdienste erhalten Zugriff auf Flensburger Fahrzeugregister

Berlin. Rettungsdienste erhalten künftig Zugriff auf das zentrale Fahrzeugregister des Kraftfahrtbundesamtes (KBA) in Flensburg, um anhand des Kennzeichens verunglückter Fahrzeuge genauere Daten über den Fahrzeugtyp oder Umrüstungen abfragen zu können. Das hat gestern das Kabinett mit einer Änderung des Straßenverkehrsgesetzes beschlossen. Erreicht werden soll so eine schnellere Rettung von Unfallopfern aus Fahrzeugen. "Wenn Unfallopfer in den Trümmern ihres Autos eingequetscht sind, zählt jede Minute. Die Rettungskräfte müssen schnellstmöglich wissen, wo sie ihre Schneidgeräte ansetzen", sagte Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) dem Abendblatt. Nun werde die Rettung der Verletzten sicherer - und lebensgefährliche Verzögerungen ließen sich verhindern.