Bundesregierung erhöht Hilfen für Pakistan um zehn Millionen Euro

Berlin. Entwicklungsministerium und Auswärtiges Amt erhöhen die Nothilfe für die pakistanischen Opfer der Flutkatastrophe um zehn Millionen Euro auf insgesamt 35 Millionen Euro, teilte das Entwicklungsministerium gestern mit. Rund 20 Millionen Menschen sind von der Flut betroffen, die Zahl der Krankheiten im Katastrophengebiet nimmt zu. Das zusätzliche Geld werde für Nahrungsmittel, Medikamente und Notunterkünfte eingesetzt. Laut Vereinten Nationen sind zwei Milliarden US-Dollar für die Hilfe der Flutopfer notwendig.