SPD-Vordenker Eppler fordert Volksentscheid zu Stuttgart 21

Stuttgart. Im Streit um die milliardenteure Tieferlegung des Stuttgarter Bahnhofs haben sich der SPD-Vordenker Erhard Eppler und weitere Sozialdemokraten für einen Volksentscheid ausgesprochen. Wenn die Gespräche von Gegnern und Befürwortern des Verkehrsprojekts Stuttgart 21 nicht zu einer Befriedung führten, sollten die Bürger selbst entscheiden, heißt es in einem entsprechenden Appell.

Oberbürgermeister Wolfgang Schuster (CDU) erneuerte das Gesprächsangebot an die Gegner des Projekts. Sie hatten einen für Freitag angesetzten Dialog, an dem sich auch Ministerpräsident Stefan Mappus (CDU) beteiligen wollte, platzen lassen, weil die Bauarbeiten weiterlaufen.