Marine will bis 2019 eine ganze Reihe neuer Schiffe kaufen

Berlin. Die deutsche Marine will mehrere neue Schiffe kaufen. 2012 soll ein dritter Einsatzgruppenversorger mit Namen "Bonn" in Dienst gestellt werden. Zudem sollen 2012 und 2013 zwei U-Boote der Klasse 212A folgen. In den Jahren 2016 bis 2019 will die Marine vier Kriegsschiffe, Fregatten der Klasse F125, übernehmen. Zusätzlich sind für die Zeit ab 2015 sechs Korvetten geplant und ab 2017 zwei Tanker.

Laut Bundesregierung ist das Auftragsvolumen des deutschen Marineschiffbaus von rund zwei Milliarden Euro im Jahr 2006 auf eine Milliarde Euro im vergangenen Jahr zurückgegangen. Sollte die Leistungsfähigkeit der deutschen Schiffsbauindustrie weiter abnehmen, plant die Regierung, künftig im Ausland Schiffe zu kaufen.