Linke-Chef Ernst lässt sich bei Pressekonferenz vertreten

Berlin. Der wegen seiner hohen Bezüge in die Kritik geratene Linksparteichef Klaus Ernst hat einen geplanten Auftritt auf einer Pressekonferenz in Berlin kurzfristig abgesagt. Ernst sei wegen unaufschiebbarer Termine verhindert, sagte eine Parteisprecherin. Partei-Vize Heinz Bierbaum, der Ernst vertrat, hob hervor, die Debatte über die Bezüge des Parteichefs werde bei der Linken nicht so hart geführt wie mitunter dargestellt. In der Partei gebe es große Unterstützung für Ernst.

Neben seinen Bundestagsdiäten in Höhe von 7668 Euro erhält der Linken-Vorsitzende 3500 Euro von der Partei sowie 1913 Euro von der Bundestagsfraktion. Er hatte die Kritik an seinen mehrfachen Einkünften bereits vor einer Woche zurückgewiesen.