Bildung

Ganztagsschulplätze für arme Kinder

Düsseldorf. Der SPD-Fraktionsgeschäftsführer Thomas Oppermann schlägt zur Förderung armer Kinder kostenlose Ganztagsschulplätze vor. Das helfe Kindern "mehr als Bargeld", sagte er der "Rheinischen Post". Der Politiker zeigte sich zuversichtlich, dass eine solche Leistung vom Bundesverfassungsgericht im Rahmen der erforderlichen Neuberechnung von Hartz-IV-Sätzen als Teil der staatlichen Unterstützung anerkannt werde. Die Schulen sollen durch Anhebung des Spitzensteuersatzes finanziert werden.