Bereicherung

Linkenchefin Lötzsch verteidigt Ernst

Berlin. Die Linkspartei-Vorsitzende Gesine Lötzsch hat ihren Kochef Klaus Ernst gegen den Vorwurf ungerechtfertigter Bereicherung in Schutz genommen. Die Zulagen an Ernst - es geht um 3500 aus der Parteikasse und 1913 Euro für seine stimmberechtigte Mitgliedschaft im Fraktionsvorstand - seien "eindeutig geregelt per Beschluss", sagte Lötzsch dem "Tagesspiegel". "Ich wüsste nicht, was wir dort verändern sollten."