Städte und Gemeinden warnen vor akuter Finanznot

Hamburg. Angesichts ihrer dramatischen Schuldenlast schlagen die Kommunen Alarm. Der Deutsche Städte- und Gemeindebund (DStGB) fordert von der Bundesregierung kurzfristige Hilfen und Reformen, um den Städten und Gemeinden ihre Handlungsfähigkeit zu erhalten. Zu den Forderungen zählen Reformen an Gewerbe-, Umsatz- und Grundsteuer sowie Entlastungen bei den Sozialausgaben.

DStGB-Hauptgeschäftsführer Gerd Landsberg sprach im Abendblatt vom "größten Finanzdesaster seit Bestehen der Bundesrepublik".