Hartz IV

Zahl der Klagen erstmals rückläufig

Saarbrücken. Die Zahl der Klagen vor den Sozialgerichten gegen Hartz-IV-Bescheide ist erstmals zurückgegangen. 2011 wurden 144 180 neue Verfahren registriert - neun Prozent weniger als im Vorjahr, berichtet die "Saarbrücker Zeitung". Geklagt wurde vor allem wegen der Kosten der Unterkunft, der Aufhebung und Erstattung von Leistungen, der Anrechnung von Einkommen und wegen Sanktionen.

( (dapd) )