Korrekturen

In einem Bericht über Investitionsvorhaben des Hamburger Verlages Gruner + Jahr in China hat es am vergangenen Sonnabend (07. Januar 2012) in der Kolumne "Medienmacher" einen bedauerlichen Zahlendreher gegeben: Dort wurde Bezug auf eine Spekulation genommen, nach der das Zeitschriftenhaus in Fernost "gut eine Million Euro" investieren wolle. Korrekt hätte es "gut eine Milliarde Euro" heißen müssen. Das Medienhaus Gruner + Jahr bestreitet die Existenz eines solchen Investitionsvorhabens.