Parteien

Thüringens CDU rechnet weiter mit Althaus

Thüringens CDU-Fraktionschef Mike Mohring rechnet mit einer Rückkehr des zurückgetretenen Ministerpräsidenten Dieter Althaus in die Landespolitik.

Erfurt. "Ich gehe davon aus, dass Dieter Althaus sein Landtagsmandat annimmt", sagte Mohring am Wochenende und bestätigte damit einen Bericht der "Bild am Sonntag". Schließlich habe Althaus das beste Ergebnis aller CDU-Kandidaten bei der Direktwahl erzielt. Althaus muss bis Ende nächster Woche entscheiden, ob er sein Landtagsmandat annimmt. Mohring verwies darauf, dass laut thüringischer Verfassung die Landesregierung nach dem Rücktritt des Ministerpräsidenten geschäftsführend im Amt bleibt, bis die neue Regierung gebildet ist. Er habe den Eindruck, dass Althaus seiner Verantwortung bis zur Wahl einer neuen Regierung nachkommen werde, meinte Mohring.

Unterdessen hat die CDU vor weiteren Sondierungsgesprächen mit der SPD ihre Kompromissbereitschaft signalisiert. Für die CDU gelte, ein "weiter so" könne es nicht geben, sagte CDU-Verhandlungsführerin Birgit Diezel am Wochenende nach einem ersten Treffen mit der SPD in Erfurt. SPD-Verhandlungsführer Christoph Matschie hielt sich nach dem Treffen alle Optionen offen. Sowohl mit der CDU als auch der Linken soll es drei weitere Sondierungsgespräche geben. Diezel und Matschie sprachen nach ihrem ersten Treffen von einem konstruktiven Gespräch auf Augenhöhe.