Mehr Transparenz

Heute fällt der Startschuss für den Pflege-TÜV

Der "Pflege-TÜV" kommt: Die rund 22 500 Pflegeheime und ambulanten Pflegedienste in Deutschland müssen vom heutigen Mittwoch an mit unangekündigten Besuchen von Prüfern des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen rechnen.

Neu-Isenburg. - Erstmals werden dann nach einem bundeseinheitlichen Schema Noten von eins bis fünf für die Pflege vergeben. Der Vorstand des GKV-Spitzenverbandes der Pflegekassen, Klaus-Dieter Voß, sprach in Neu-Isenburg bei Frankfurt am Main von einem "Riesenschritt in Richtung mehr Transparenz".

Die Prüfungen und die anschließende Einstufung analog von Schulnoten oder den von Stiftung Warentest verwendeten Noten schafften zum ersten Mal vergleichbare Ergebnisse aller Pflegeeinrichtungen in Deutschland, sagte Voß. Insgesamt 82 Einzelbewertungen, vier Bereichsnoten und eine Gesamtnote, die alle veröffentlicht werden, sollen bei Heimen dafür sorgen, dass Pflegebedürftige und ihre Angehörigen eine Hilfestellung bei der Auswahl haben. Für die ambulanten Dienste gibt es 49 Einzelbewertungen, eine Gesamtnote und drei Bereichsnoten.