Mozart, Nolde und Kartoffelsuppe mit Speck - was Merkel mag

| Lesedauer: 2 Minuten

Name: Dr. rer. nat. Angela Dorothea Merkel, geb. Kasner

Geburtstag: 17. Juli 1954 (Krebs)

Geburtsort: Hamburg

Konfession: Protestantin

Familienstand: verheiratet in zweiter Ehe mit Prof. Dr. Joachim Sauer, Chemiker (erste Ehe 1977-82 mit Ulrich Merkel)

Kinder: Daniel Sauer, geb. 1974, und Adrian Sauer, geb. 1976, Stiefsöhne aus vorangegangener Ehe von Joachim Sauer

Vater: Horst Kasner (78), evangelischer Pfarrer (übersiedelte mit Familie 1954 von Hamburg in die DDR)

Mutter: Herlind Kasner (77), Lehrerin

Schule: Polytechnische Oberschule in Templin, Erweiterte Oberschule "Hermann Matern", 1973 Abitur (Klassenbeste mit Note 1,0

Studium: 1973-78 Physik an der Karl-Marx-Universität in Leipzig

Studienabschluß: 1978 Diplom (Diplomarbeit: "Zum Einfluß der räumlichen Korrelation auf die Reaktionsgeschwindigkeit bei bimolekularen Elementarreaktionen in dichten Medien", Prädikat "Sehr gut"), 1986 Promotion zum Dr. rer. nat. (mit einer Arbeit zur Berechnung von Geschwindigkeitskonstanten von Reaktionen einfacher Kohlenwasserstoffe)

Besondere Eigenschaft: Bodenständigkeit

Lebensweisheit: In der Ruhe liegt die Kraft

Größter Fehler: Ungeduld

Lieblingsblume: Sonnenblume, Aster

Lieblingsmaler: Klee, Nolde

Kochen: Kartoffelsuppe (Rezept: "Kartoffeln, Suppengrün, zusammen kochen, stampfen, aber nicht pürieren, so daß noch ein Rest Festes bleibt, Speck braten, Majoran")

Lieblingsgestalt in der Geschichte: Madame Curie

Komponist: Mozart, Mahler, Wagner, Bruce Springsteen

Bücher: "Farm der Tiere" (George Orwell), "Tagebücher" (Victor Klemperer)

Entspannung: Laufen im Wald

Schlaf: fünf Stunden, am Wochenende mehr

Lieblingssatz in der Bibel: Prüfet alles. Bewahret das Gute. Das Böse aber meidet. (1. Brief Paulus' an die Thessaloniker)

Sport: Joggen, Wandern, Skilanglauf

Fernsehen: interessante Talkshows, Tatort

Film: Jenseits von Afrika

Schauspieler: Dustin Hoffman, Robert Redford, Leonardo DiCaprio

Kleidung: Hosenanzüge

Auszeichnungen (u. a.): als Schülerin zweimal Siegerin der "Russisch-Olympiade" (DDR-Sprachwettbewerb), Bundesverdienstkreuz (1996), Grünkohlkönigin der Stadt Oldenburg (2001), Zukunftspreis der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft (2003).

Die Angaben über besondere Vorlieben entstammen verschiedenen Fragebögen und Interviews des "SZ-Magazins", des "FAZ-Magazins" und des Magazins "Focus".

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Deutschland