"Ich gebe alle Ämter zurück!"

Auszüge aus der Erklärung:

"Ich habe für das, was ich getan habe, eine Strafe bekommen. Ich akzeptiere diese Strafe. Wir leben in einem Rechtsstaat. Drogen in einer Lebenskrise, auch in meiner Lebenskrise, sind keine Hilfe. Sie täuschen und sind gefährlich. Das sage ich vor allen Dingen jungen Menschen. Ich habe in meiner politischen und journalistischen Tätigkeit Menschen hart befragt. Auch nach ihren politischen Fehlern. Nun muss ich akzeptieren, dass dieser Maßstab - auch wenn es privat ist - an mich angelegt wird. Deswegen klipp und klar, ohne Wenn und Aber: Ja, ich habe einen Fehler gemacht. Ich habe in meinem politischen und journalistischen Leben gefragt: Was bedeutet das, wenn man einen Fehler macht, und welche Konsequenzen zieht man? Dieser Maßstab gilt auch für mich selbst. Ich werde alle öffentlichen gewählten Ämter, die ich bisher innehabe, jetzt zurückgeben. Ich habe Menschen enttäuscht, auch Menschen meiner jüdischen Gemeinschaft. Auch meinen Sender, den Hessischen Rundfunk, und die ARD. Den Freunden, die mir in dieser schweren Krise geholfen haben, beigestanden haben 24 Stunden am Tag, denen möchte ich von ganzem Herzen für diese Hilfe danken. Die wissen, wie tief ich das bereue, das mich straucheln ließ. Das gilt in erster Linie für Bärbel Schäfer, die Frau, die ich von tiefem Herzen liebe und mit der ich meine Zukunft gestalten will, die von all dem so erfahren hat wie die Öffentlichkeit. Bei ihr möchte ich mich persönlich auch in aller Öffentlichkeit ausdrücklich entschuldigen. Ich bitte Sie, uns dabei zu helfen, bei der Arbeit, die ein Paar leisten muss, nach einer solchen Krise wieder zusammenzukommen. Ich möchte Sie bitten, uns zu helfen, in dem Sie unsere Privatsphäre wenigstens eine Zeit lang respektieren werden. Menschen machen Fehler. Menschen irren sich. Auch ich habe Fehler gemacht. Auch ich habe mich geirrt. Das soll nicht mein Verhalten relativieren oder gar verharmlosen. Ich sage es nur, weil ich erklären möchte, dass auch ich nur ein Mensch bin. Ich habe zum Schluss noch zwei Bitten. Ich entschuldige mich von ganzem Herzen für alles, was ich gemacht habe. Aber ich bitte Sie aus vollem Herzen, nicht zu vergessen, dass das nicht mein ganzes Leben war, dass das nicht der ganze Michel Friedman ist. Und eine zweite Bitte habe ich - ich entschuldige mich noch einmal bei allen -, aber ich bitte Sie um eine zweite Chance!"