Rentenurteil

Nur Grundpflege wird berücksichtigt

Kassel. Der oft hohe zeitliche Aufwand bei der Pflege von Familienangehörigen wirkt sich nur zu geringen Teilen steigernd auf die Rente aus. Angerechnet wird nur der Zeitaufwand für die Grundpflege und die hauswirtschaftliche Versorgung, urteilte das Bundessozialgericht (BSG) in Kassel. Es bestätigte die enge Praxis zahlreicher Pflegekassen (Az.: B 12 R 6/09 R). Laut Gesetz bekommen privat Pflegende eine Rentengutschrift, wenn sie einen Angehörigen mindestens 14 Stunden in der Woche pflegen.