Ägypten

Regierung schiebt verurteilten australischen Reporter ab

Kairo. Nach mehr als einjähriger Haft hat Ägypten den australischen Al-Dschasira-Reporter Peter Greste in sein Heimatland abgeschoben. Dies habe das Präsidialamt angeordnet, sagte ein Vertreter des Innenministeriums in Kairo am Sonntag. Der Reporter war im Dezember 2013 festgenommen und im Juni 2014 mit zwei weiteren Mitarbeitern des arabischen Nachrichtensenders wegen angeblicher Unterstützung der islamistischen Muslimbruderschaft verurteilt worden. Dies war international scharf kritisiert worden.