Schwedische Marine sucht vor Stockholm ein russisches U-Boot

Stockholm. Es ist Schwedens größter Marineeinsatz seit dem Kalten Krieg: In den Schären vor Stockholm suchen Schiffe und Hubschrauber nach einem russischen U-Boot, das in Seenot geraten sein soll. Die Zeitung „Svenska Dagbladet“ berichtete, das Militär habe einen SOS-Ruf an die russische Marinebasis Kaliningrad (Königsberg) aufgefangen, kurz darauf sei in der stark befahrenen Bucht Kanholmsfjärden ein U-Boot gesichtet worden. In Moskau wurde ein Seenotfall dementiert. In Schweden hieß es, die Berichte über die „ausländische Unterwasseraktivität“ seien „sehr glaubwürdig“.