Nigeria

Islamistengruppe Boko Haram bricht Waffenruhe

Lago. Die islamistische Terrororganisation Boko Haram hat trotz einer Waffenruhe am Wochenende mehrere Anschläge in Nigeria verübt. Bei Angriffen auf zwei Dörfer wurden 18 Menschen getötet. Die nigerianische Regierung und Boko Haram hatten sich außerdem auf die Freilassung von mehr als 200 entführten Schülerinnen geeinigt. Sie sollen am Dienstag freigelassen werden, bekräftigte ein Regierungsvertreter am Wochenende.