Myanmar

Regierung entlässt 109 Kindersoldaten

Rangun. Myanmar hat weitere 109 Kindersoldaten entlassen. Das Uno-Kinderhilfswerk Unicef sprach in einer am Donnerstag in Rangun verbreiteten Erklärung von einer „beschleunigten Bemühung“ der Regierung und der Armeeleitung, die „schädliche Praxis der Rekrutierung und des Einsatzes von Kindern zu beenden“. Erst im vergangenen August waren nach Uno-Angaben 91 Minderjährige aus dem Militärdienst entlassen. Nach Angaben der Uno setzen auch sieben Milizen ethnischer Minderheiten in Myanmar Kindersoldaten ein.