Kambodscha

Polizei erschießt vier streikende Arbeiter

Phnom Penh. Nach wochenlangen Protesten von Textilarbeitern in Kambodscha hat sich die Lage am Freitag zugespitzt: Polizisten feuerten mit Maschinengewehren auf Demonstranten und töteten mindestens vier Menschen. Zuvor hätten mehrere Hundert Arbeiter eine Straße südlich der Hauptstadt blockiert, erklärte der Vizechef der Polizei von Phnom Penh. Die Textilarbeiter fordern eine Verdoppelung des monatlichen Mindestlohns auf 160 Dollar (knapp 120 Euro). Die Regierung bot zuletzt 100 Dollar im Monat.