Italien

Mehr als 1000 Flüchtlinge im Mittelmeer gerettet

Rom. Die italienische Marine hat seit Donnerstag mehr als 1000 Menschen gerettet, die auf Booten illegal nach Europa gelangen wollten. Die große Anzahl innerhalb von 24 Stunden zeige, dass der Zustrom von Menschen aus Afrika nicht nachlasse, teilten die Behörden am Freitag mit. Nach Angaben der Marine hatten Hubschrauber vier überladene Boote südlich von Sizilien ausgemacht, die kurz vor dem Kentern waren. Die Männer, Frauen und Kinder auf den Booten stammten unter anderem aus Ägypten, Pakistan, Irak und Tunesien.