Indien

Krawalle zwischen Muslimen und Hindus fordern 24 Tote

Muzaffarnagar. Bei blutigen Zusammenstößen zwischen Hindus und Muslimen im nordindischen Bundesstaat Uttar Pradesh sind seit Sonnabend 28 Menschen getötet worden. Darüber hinaus würden noch viele Menschen vermisst, teilte die Polizei mit. In Uttar Pradesh war es 1992 zu schweren Ausschreitungen gekommen, nachdem Hindus eine Moschee aus dem 16. Jahrhundert in Ayodhya zerstört hatten.