Deutsche Kriegsschiffe zu Libyen-Einsatz in Malta eingetroffen

Valetta. Im Rahmen der deutschen Bemühungen zur Rettung von Deutschen und anderen EU-Bürgern aus Libyen sind drei Kriegsschiffe der Deutschen Marine in Malta eingetroffen. Das große Versorgungsschiff "Berlin" sowie die Fregatte "Rheinland-Pfalz" liefen am Freitag den Hafen von Valetta an. Von dort sollen sie zusammen mit der Fregatte "Brandenburg" in ihr Einsatzgebiet Große Syrte östlich von Tripolis auslaufen. Die Schiffe sollen zur Verfügung stehen, um die Evakuierungsaktionen zu unterstützen. Bislang haben die Bundeswehr mit zwei Transall-Flugzeugen und einem Airbus sowie die Lufthansa zahlreiche Deutsche aus Libyen herausgeholt.

Ein von der US-Regierung nach Libyen entsandtes Schiff verließ die libysche Hauptstadt Tripolis mit mehr als 300 Menschen an Bord. Die chinesische Regierung hat am Freitag die Fregatte "Xuzhou" in das Mittelmeer beordert, um beim Abtransport der noch etwa 21 000 im Land lebenden Chinesen aus Libyen zu helfen.

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.