Iran

Behörden lassen Dieb eine Hand amputieren

Teheran. Die iranischen Behörden haben einem verurteilten Dieb in einem Gefängnis in der Stadt Jazd vor den Augen der anderen Häftlinge eine Hand amputieren lassen. Es war bereits das zweite Mal in diesem Monat, dass eine Amputation als Strafe bekannt wurde. Vor einer Woche hatte ein Richter nach dem islamischen Recht die gleiche Strafe verhängt.

( (APD) )