Afghanistan

Opium-Ernte wegen Pflanzenkrankheit halbiert

Kabul. Die Opium-Produktion in Afghanistan ist einem Uno-Bericht zufolge in diesem Jahr um rund die Hälfte gesunken. 2010 seien in Afghanistan bislang 3600 Tonnen Opium hergestellt worden, heißt es in dem gestern in Kabul veröffentlichten Bericht. Der Wert des angebauten Opiums sei allerdings um 38 Prozent auf umgerechnet rund 444 Millionen Euro gestiegen. Grund für den Rückgang bei der Produktion war eine Pflanzenkrankheit.