Kollision im Chinesischen Meer

Tokios Botschaft an Peking: Dafür müsst ihr zahlen

Japan verlangt Geld für die Schäden an zwei Marineschiffen. Der Streit um die chinesischen Fischer ist die schlimmste Krise seit Jahren.

Tokio. Im wochenlangen Streit um eine Schiffskollision hat Japan den Ton gegenüber China erneut verschärft. Tokio werde wegen der dabei an zwei Marineschiffen entstandenen Schäden Entschädigung von Peking fordern, kündigte ein japanischer Regierungssprecher an. Erst am Wochenende hatte China eine Entschädigung und eine Entschuldigung Tokios gefordert . Der diplomatische Konflikt schwelt nun schon seit einigen Wochen. Er ist der schwerste zwischen den beiden Nachbarländern seit Jahren.

Im Zentrum des Streits steht eine unbewohnte Inselkette, die beide Staaten sowie auch Taiwan für sich beanspruchen. Nahe dieser Inseln war ein chinesisches Fischerboot am 8. September mit zwei japanischen Patrouillenbooten zusammengestoßen. Die japanische Marine nahm den Kapitän und seine Mannschaft daraufhin fest. Nach harschen Reaktionen aus China wurde die Mannschaft einige Tage später wieder freigelassen. Der Kapitän aber blieb zunächst in Gewahrsam, kam letztlich aber am vergangenen Freitag auch wieder frei.