Hunderttausende Franzosen protestieren gegen Rente mit 62

Paris. Hunderttausende Menschen haben gestern in Frankreich gegen die anstehende Rentenreform protestiert. Der Protest richtete sich gegen die schrittweise Anhebung des Rentenalters von 60 auf 62 Jahre bis 2018, eine der wichtigsten Reformen von Staatschef Nicolas Sarkozy.

Frankreich hat mit 60 Jahren EU-weit das niedrigste Renteneintrittsalter. Nach Ablauf der vollen Beitragszeit von derzeit 40 Jahren beträgt die Rente die Hälfte des Durchschnittseinkommens der letzten 25 Jahre. Die volle Rente unabhängig von den Beitragsjahren erhält, wer erst mit 65 Jahren in den Ruhestand geht. Diese Altersgrenze soll nun auf 67 erhöht werden.