Afghanistan

Obama entschuldigt sich nach Koran-Verbrennung

Kabul. US-Präsident Barack Obama hat sich nach Angaben der afghanischen Regierung für die unbedachte Koran-Verbrennung durch amerikanische Soldaten in Afghanistan entschuldigt. Trotzdem haben sich die blutigen Proteste ausgeweitet. Tausende Menschen demonstrierten den dritten Tag in Folge. Ein afghanischer Soldat erschoss zwei Nato-Soldaten. Insgesamt starben mindestens fünf Menschen. Die Proteste hatten begonnen, nachdem Afghanen angekohlte Reste des Koran auf dem US-Stützpunkt Bagram bei Kabul gefunden hatten.

( (epd) )