Seltener Auftritt des ehemaligen Staatschefs

Fidel Castro zeigt sich im kubanischen Fernsehen

Zum ersten Mal seit 14 Monaten hat sich der ehemalige kubanische Staatschef Fidel Castro im kubanischen Fernsehen gezeigt.

Havanna. Die am Sonntag ausgestrahlten Bilder zeigten einen gut gelaunten 83-Jährigen, der sich mit venezolanischen Jurastudenten unterhält, die ihn in seinem Haus besuchten. In dem Beitrag war Castro in einem blauen Trainingsanzug zu sehen.

Ebenfalls am Sonntag wurde ein Foto vom Besuch des ecuadorianischen Staatschefs Rafael Correa bei Fidel Castro am Freitag veröffentlicht. Die beiden hätten über die wichtigsten internationalen Fragen sowie über eine Vertiefung der Freundschaft zwischen ihren Staaten gesprochen. Dabei trug er anstelle des für ihn typischen Trainingsanzugs ein weißes Hemd. Im Vergleich zu früheren Aufnahmen sah er deutlich frischer und voller im Gesicht aus. In einem im Juni 2008 ausgestrahlten Video hatte er sehr schwach gewirkt, seine Stimme war nicht zu hören. Der Revolutionsführer diskutierte mit den venezolanischen Studenten über den Klimawandel.

Fidel Castro hatte vor drei Jahren wegen einer Darmoperation das Präsidentenamt an seinen fünf Jahre jüngeren Bruder Raúl Castro abgegeben, im Februar 2008 löste dieser ihn an der Staatsspitze ab. Fidel Castro ist aber weiterhin Chef der Kommunistischen Partei in Kuba und schaltet sich immer wieder mit Leitartikeln in die Politik ein. Der ehemalige Staatschef tritt aber nicht mehr öffentlich auf. Nur selten werden Fotos oder gar Videos veröffentlicht.