Berlin. Regelungen für Bildungsurlaub sind in den Bundesländern unterschiedlich. Wie man Fallstricke umschifft und den Arbeitgeber überzeugt.

Stressbewältigung auf Sylt, Spanisch lernen in Valencia oder ein Achtsamkeit-Retreat in Frankreich? Was so klingt wie eine einwöchige Auszeit, um dem alltäglichen Arbeitsstress zu entfliehen, sind tatsächlich Seminarangebote für Bildungsurlaub. Doch die Möglichkeit, sich bezahlt vom Arbeitgeber weiterzubilden, nutzen nach wie vor nur sehr wenige Deutsche. Das sollte sich ändern, fordern Gewerkschaften. Wie man Bildungsurlaub einreicht und wie es gelingt, den Anspruch beim Arbeitgeber geltend zu machen.