Regionalbahn

Aus Zug geworfen: Mann hängt sich von außen an Regionalbahn

Weil er auf der Zugtoilette geraucht hatte, wurde ein Mann in Wittenberg aus einer Regionalbahn verwiesen. Zumindest kurzzeitig fuhr er trotzdem mit, indem er sich von außen an der Tür festhielt.

Weil er auf der Zugtoilette geraucht hatte, wurde ein Mann in Wittenberg aus einer Regionalbahn verwiesen. Zumindest kurzzeitig fuhr er trotzdem mit, indem er sich von außen an der Tür festhielt.

Foto: Patrick Pleul / dpa

Weil er auf der Zugtoilette geraucht hatte, wurde ein Mann aus einer Regionalbahn verwiesen. Zumindest kurzzeitig fuhr er trotzdem mit.

Wittenberg.  Nachdem er von einer Zugbegleiterin aus einer Regionalbahn verwiesen wurde, hat sich ein Mann von außen an die Tür eines anfahrenden Zuges in Wittenberg (Sachsen-Anhalt) gehängt. Der Lokführer erkannte das gefährliche Manöver am späten Sonntagabend und stoppte die Regionalbahn, wie die Bundespolizei am Montag mitteilte.

Daraufhin habe der Mann die Zugtür mit einem Stein zerschlagen und sei geflohen. Es war nicht der erste Ärger, den die Bahnbesatzung mit ihm hatte: Er saß ursprünglich ganz regulär im Zug. Weil er dort verbotenerweise auf der Toilette rauchte, musste er die Bahn verlassen - und hängte sich außen an die Zugtür. Die Bundespolizei sucht Zeugen, um den Mann ausfindig zu machen. (dpa/mein)