Rechtsradikalen-Affäre

Junge Alternative: AfD-Spitze erwägt Trennung vom Nachwuchs

Das Logo der AfD-Jugendorganisation Junge Alternative.

Das Logo der AfD-Jugendorganisation Junge Alternative.

Foto: Maja Hitij / dpa

In der Affäre um Rechtsradikale in ihrer Jugendorganisation zieht die AfD die Notbremse. Die JA soll sich von Mitgliedern trennen.

© Hamburger Abendblatt 2019 – Alle Rechte vorbehalten.