Ex-Präsident

Obama stellt mit Statement neuen Twitter-Rekord auf

Ex-US-Präsident Barack Obama hat sich per Twitter zu Wort gemeldet.

Ex-US-Präsident Barack Obama hat sich per Twitter zu Wort gemeldet.

Foto: Andrew Milligan / imago/PA Images

Es war eine klare Botschaft in der Rassismus-Debatte der USA: Eine Twitter-Botschaft Barack Obamas erreichte jetzt einen Rekordwert.

Berlin.  „Niemand wir geboren, um einen anderen Menschen wegen seiner Hautfarbe oder seines religiösen Hintergrundes zu hassen.“ Es ist ein Zitat des verstorbenen südafrikanischen Präsidenten und Anti-Apartheid-Kämpfers Nelson Mandela, das der frühere US-Präsident Barack Obama am vergangenen Sonntag per Twitter verschickte.

Die Botschaft, die ein klares Statement Obamas nach dem Gewaltausbruch bei einem Aufmarsch von Rassisten im amerikanischen Charlottesville darstellte, stieß auf riesige Resonanz. Inzwischen mehr als drei Millionen Likes stellen laut einer Mitteilung von Twitter, die natürlich über den eigenen Kurznachrichtendienst verschickt wurde, einen neuen Rekord da. Zudem wurde der Tweet mehr als 1,1 Millionen Mal retweetet.

Ein Foto zeigt dazu den ehemaligen Präsidenten Obama, wie er mit kleinen Kindern unterschiedlicher Hautfarbe scherzt.

Barack Obama habe mit seiner Botschaft den Tweet der Sängerin Ariana Grande überholt. Deren Botschaft an die Fans nach dem blutigen Anschlag von Manchester im Anschluss an ein Konzert der US-Sängerin hat es bislang auf gut 2,7 Millionen Likes gebracht.

Barack Obama setzte mit dem Tweet ein Zeichen. Sein Nachfolger Donald Trump hatte es zunächst vermieden, den Aufmarsch der US-Neonazis mit Hakenkreuzfahne und Ku-Klux-Klan-Symbolen in Charlottesville eindeutig zu verurteilen . (W.B.)