Handwerk

Grüne wollen Mehrwertsteuer auf Reparaturarbeiten senken

In vielen Städten helfen sich Bürger gegenseitig in „Repair Cafés“. Der Grünen-Vorschlag soll hingegen das Reparieren beim Profi wieder attraktiv machen.

Foto: imago stock&people / imago/Michael Schick

In vielen Städten helfen sich Bürger gegenseitig in „Repair Cafés“. Der Grünen-Vorschlag soll hingegen das Reparieren beim Profi wieder attraktiv machen.

Die Grünen wollen mit einer Steuersenkung gegen die Wegwerfgesellschaft vorgehen. Reparaturarbeiten sollen geringer besteuert werden.

Berlin.  Grünen-Spitzenkandidatin Katrin Göring-Eckardt schlägt vor, die Mehrwertsteuer auf Reparaturarbeiten zu senken. "Wir müssen dafür sorgen, dass sich reparieren wieder lohnt, bei Telefonen, aber auch bei Waschmaschinen oder Schuhen", sagte sie unserer Redaktion. "Wir sind eine Wegwerfgesellschaft geworden."

Als Anreiz solle bei Reparaturen die Mehrwertsteuer auf sieben Prozent gesenkt werden. "Damit wird sich das Reparieren für viele Menschen wieder lohnen", sagte Göring-Eckardt. "Das spart Ressourcen."

Umdenken bei Herstellern gewünscht

Im Handwerk würden zudem neue Jobs entstehen. "Diese Mehrwertsteuerreform wäre für die Hersteller auch eine Chance darüber nachzudenken: Sollten wir unsere Geräte nicht anders bauen, damit sie besser repariert werden können?"

In Deutschland gibt es zwei Mehrwertsteuersätze von 19 und sieben Prozent. Der reduzierte Steuersatz gilt zum Beispiel für Lebensmittel, Bücher und Hotelübernachtungen. (ak)

© Hamburger Abendblatt 2017 – Alle Rechte vorbehalten.