Staatsbesuch

Emmanuel Macron empfängt Kanzlerin Angela Merkel in Paris

Erst Italien, jetzt Frankreich. Gemeinsam mit Frankreichs Präsident Macron ist Angela Merkel zu ihrem Staatsbesuch nach Paris geflogen.

Paris.  Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat Bundeskanzlerin Angela Merkel vor dem deutsch-französischen Ministerrat im Élyséepalast empfangen. Merkel traf am Donnerstagmorgen am Amtssitz des Staatschefs in Paris ein.

Sie und Macron, der am Nachmittag auf den US-Präsidenten Trump trifft, sollten sich anschließend zunächst im Norden der französischen Hauptstadt mit Jugendlichen aus beiden Ländern treffen. Danach standen Beratungen unter anderem zur europäischen Verteidigungspolitik an.

Merkel und Macron flogen gemeinsam nach Paris

Zu dem Treffen wurden auch zahlreiche Minister beider Länder erwartet, für den Nachmittag ist eine gemeinsame Pressekonferenz der Kanzlerin und des Präsidenten geplant. Zwei Monate nach dem Amtsantritt Macrons, der Hoffnungen auf neuen Schwung in Europa geweckt hatte, hat der Ministerrat besondere Bedeutung.

Merkel war bereits in der Nacht in Paris eingetroffen. Sie und Macron flogen nach der Westbalkan-Konferenz in Triest gemeinsam nach Frankreich – an Bord einer deutschen Regierungsmaschine. Emmanuel Macron postete ein Video vom Abflug auf Twitter.

Macron hatte zuvor im Gespräch mit unserer Redaktion von Deutschland gefordert, dass es für mehr Investitionen in Europa sorgen müsse. (dpa)