US-Präsident

Ex-US-Botschafter in Berlin wird Trumps Geheimdienst-Chef

Ex-Senator Dan Coats ist als künftiger Direktor der US-Geheimdienste vorgesehen.

Ex-Senator Dan Coats ist als künftiger Direktor der US-Geheimdienste vorgesehen.

Foto: © Lucas Jackson / Reuters / REUTERS

Donald Trumps Team nimmt weiter Gestalt an. Für die Geheimdienste soll ein Mann zuständig werden, der in Deutschland wohlbekannt ist.

New York.  Donald Trump hat offenbar einen weiteren wichtigen Posten in seinem künftigen Team vergeben: Wie die „New York Times“ berichtet, soll der Republikaner Dan Coats Direktor der US-Geheimdienste werden. Dies will die Zeitung aus dem Übergangsteam des künftigen US-Präsidenten erfahren haben.

Der 73-jährige Coats, der als ein „traditioneller Republikaner“ gelte, war früher Senator für den US-Bundesstaat Indiana. Von 2001 bis 2005 war er während der Präsidentschaft von George W. Bush Botschafter der USA in Deutschland.

Dem Blatt zufolge könnte die Nominierung Coats’ an diesem Freitag offiziell bekanntgegeben werden. Die Nominierung müsste noch vom US-Senat bestätigt werden. (W.B.)