Al-Kaida

USA setzen den Sohn von Osama bin Laden auf Terrorliste

Al-Kaida-Anführer Osama bin Laden wurde 2011 getötet. Nun fahnden die US-Behörden nach seinem Sohn.

Al-Kaida-Anführer Osama bin Laden wurde 2011 getötet. Nun fahnden die US-Behörden nach seinem Sohn.

Foto: imago stock&people / imago/ZUMA Press

Vor fast sechs Jahren wurde Al-Kaida-Chef Osama bin Laden getötet. Nun setzen die USA seinen Sohn auf die Liste der Terrorverdächtigen.

Washington.  Die US-Regierung hat einen Sohn des getöteten Al-Kaida-Chefs Osama bin Laden auf ihre Terrorliste gesetzt. Hamsa bin Laden sei in terroristische Aktivitäten involviert, teilte das Außenministerium am Donnerstag in Washington mit.

Hamsa bin Laden wurde 2015 in einer Audiobotschaft zum offiziellen Mitglied Al-Kaidas ernannt. Darin rief er zu Angriffen auf die Hauptstädte westlicher Länder und ihrer Verbündeter auf, darunter Washington, Paris und Tel Aviv. In einer Aufzeichnung aus dem vergangenen Jahr drohte er mit Angriffen auf Amerikaner in den Vereinigten Staaten und im Ausland.

Sanktionen treten in Kraft

Indem das Außenministerium ihn auf die Terrorliste gesetzt hat, werden Sanktionen gegen den jungen Bin Laden verhängt. Amerikanische Bürger und Firmen dürfen fortan keine Geschäfte mit ihm machen. Nach Angaben des Außenministeriums wurde Hamsa bin Laden 1989 in Dschidda (Saudi-Arabien) geboren. Andere Quellen geben sein Geburtsjahr mit 1991 an.

Osama Bin Laden war am 2. Mai 2011 im pakistanischen Abbottabad von einer US-Spezialeinheit getötet worden. (dpa)