2017

G20-Gipfel in Hamburg: Merkel nennt erstmals Themen

Rollin' Home: Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) mit einem Shanty-Chor. Im Juli 2017 wird sie in ihrer Geburtsstadt Hamburg Gastgeberin des G20-Gipfels sein

Rollin' Home: Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) mit einem Shanty-Chor. Im Juli 2017 wird sie in ihrer Geburtsstadt Hamburg Gastgeberin des G20-Gipfels sein

Foto: Bernd Wüstneck / dpa

Frauen, Flucht, Gesundheit: Angela Merkel setzt beim G20-Gipfel in Hamburg besondere Schwerpunkte – aus gutem Grund.

Berlin/Hamburg. Die Aufregung um den G20-Gipfel in Hamburg im kommenden Jahr könnte kaum größer sein: Straßensperrungen, ganze Viertel mitsamt Bewohnern rund um Sternschanze und St. Pauli sowie um das Rathaus blockiert, U-Bahnverkehr eingeschränkt, Proteste befürchtet – das Szenario, das manche entwerfen, übertüncht derzeit das, worum es eigentlich geht. Nun hat sich die Gipfel-Chefin erstmals zu Wort gemeldet und die politische Marschrichtung für Hamburg 2017 vorgegeben.

Bundeskanzlerin Angela Merkel übernimmt den Vorsitz der G20 am 1. Dezember dieses Jahres. An diesem Wochenende fährt sie zum G20-Treffen nach Hangzhou in China. Dort hat sie das letzte Wort als Gastgeberin 2017. Und in ihrem Video-Podcast hat sie gesagt, dass die Themen Frauen, Flucht, Migration und Gesundheit ihre zentralen Themen für Hamburg sein werden.

Das klingt etwas anders als „Wirtschaft, Wirtschaft, Wirtschaft“. Merkel sagte gleichzeitig, die G20-Treffen müssten sein, auch wenn es Kritik an der Finanzierung und dem Sinn gebe. Die G20 stünden nun mal für 80 Prozent der Wirtschaftskraft der Welt und für drei Viertel des internationalen Handelsvolumens. Daraus ergebe sich eine politische Schlagkraft, die zwar keine Konkurrenz zu den Vereinten Nationen sei, aber „ein wichtiger Baustein“ für die globale Diplomatie.

G20-Gipfel: Angela Merkel im Video

Merkel sagte in ihrem Podcast, die Zivilgesellschaft werde eingebunden. „Das heißt, es wird eine Vielzahl von Veranstaltungen – mit den Gewerkschaften, mit der Jugend, mit Frauen, mit der Wirtschaft – in Vorbereitung des G20-Gipfels geben, sodass sich alle, die Lust haben und die Interesse haben, auch an der Vorbereitung dieses Gipfels beteiligen können.“

Das ist natürlich auch vor dem Hintergrund der Bundestagswahl 2017 für die Kanzlerin wichtig. Die Gipfel-Tage am 7. und 8. Juli werden Merkel erneut als Staatschefin zeigen. Dann ist der Bundestagswahlkampf für die Wahl im September oder Oktober (Termin steht noch nicht fest) schon im Gange. Noch hat Merkel nicht explizit verkündet, ob sie 2017 ein viertes Mal antritt. Der Gipfel in ihrer Geburtsstadt Hamburg könnte für den Ausgang der Wahl ein Faktor werden.

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.