Flüchtlinge

Dänische Polizei kontrolliert Pässe an deutscher Grenze

Passkontrollen in Schweden führen dazu, dass Dänemark jetzt vorübergehend die Grenzen zu Deutschland kontrolliert.

Passkontrollen in Schweden führen dazu, dass Dänemark jetzt vorübergehend die Grenzen zu Deutschland kontrolliert.

Foto: Bjorn Lindgren / dpa

Dänemark kontrolliert vorübergehend wieder Pässe an der Grenze zu Deutschland. Der Schritt ist eine Reaktion auf Kontrollen in Schweden.

Kopenhagen.  Dänemark führt ab sofort vorübergehende Passkontrollen an der Grenze zu Deutschland ein. Dazu sehe sich das Land gezwungen, nachdem die schwedische Regierung am Montag Kontrollen vor der Einreise nach Schweden aus Dänemark gestartet hatte, teilte der dänische Ministerpräsident Lars Løkke Rasmussen in Kopenhagen mit.

Schweden kontrolliert wegen der hohen Flüchtlingszahlen bereits seit Mitte November stichprobenartig Ausweise und Pässe an seinen Grenzen. Auch wer mit der Fähre aus Deutschland kommt, muss sich ausweisen. Um die hohen Flüchtlingszahlen noch weiter einzudämmen, verabschiedete das Parlament Mitte Dezember ein Gesetz, das es der Regierung erlaubt, Verkehrsunternehmen zu Passkontrollen zu verpflichten, falls eine Gefahr für die öffentliche Ordnung besteht. Das Gesetz ist auf drei Jahre begrenzt.

Seit Montag sind auf dieser Grundlage zunächst für ein halbes Jahr Ausweiskontrollen in Bussen, Zügen und Fähren vorgesehen, die aus Dänemark kommen. Durchgeführt werden sie von Mitarbeitern der Verkehrsunternehmen. Die Regierung kann die Kontrollen vorzeitig aufheben. (dpa)