Islamischer Staat

IS bekennt sich: „Dies ist erst der Beginn des Sturms“

Polizisten patrouillieren vor dem Eiffelturm am Tag nach den Anschlägen, für die der IS die Verantwortung übernahm.

Polizisten patrouillieren vor dem Eiffelturm am Tag nach den Anschlägen, für die der IS die Verantwortung übernahm.

Foto: YVES HERMAN / REUTERS

Der Islamische Staat ( IS) hat die Verantwortung für die Anschläge in Paris übernommen. Die Täter kündigten weitere Attacken an.

Paris.  Die Extremisten-Miliz Islamischer Staat (IS) hat sich zu den Anschlägen in Paris bekannt. Die Anschläge seien „erst der Anfang des Sturms“ heißt es in einem in arabischer und französischer Sprache im Internet verbreiteten Schreiben. Der Wortlaut liegt inzwischen auch in englischer Übersetzung vor.

Frankreich und all jene, die „auf dem gleichen Pfad“ unterwegs seien, sollten sich gewiss sein, dass sie „ganz oben auf der Liste des Islamischen Staats“ stünden, so das Schreiben. Die westlichen Luftangriffe auf das „Kalifat“ in Syrien hätten den Menschen „in den Straßen von Paris“ nicht geholfen: „Diese Attacke ist der Anfang des Sturms und eine Warnung an all jene, die bereit sind zu lernen.“

Hollande: „Das ist ein Kriegsakt“

Zuvor hatte der französische Präsident François Hollande hat die Terrorgruppe für die Anschläge von Paris verantwortlich gemacht. „Das ist ein Kriegsakt, der von Daesh (IS) verübt wurde“, sagte Hollande am Samstag in Paris.

Das Land werde nun eine dreitätige Staatstrauer halten, sagte Hollande. Die Tat sei „von außerhalb“ geplant worden. Die Beteiligung von Mittätern in Frankreich sollten die Ermittlungen klären. „Alle Maßnahmen sind getroffen worden, um unsere Mitbürger und unser Staatsgebiet zu schützen.“ Für Montag berief Hollande den Kongress, also beide Kammern des französischen Parlaments, zu einer Sondersitzung nach Versailles ein. (W.B./dpa)