Deutschlandtrend

Große Mehrheit der Deutschen will Abschaffung von Zölibat

Gerhard Scheerer

Foto: picture-alliance / dpa/dpaweb / dpa

Laut Deutschlandtrend sind 87 Prozent der Bundesbürger der Meinung, dass das Eheverbot für das Priesteramt ncht mehr zeitgemäß ist.

Hamburg. Die überwältigende Mehrheit der Bundesbürger hat sich für eine Abschaffung des Zölibates in der katholischen Kirche ausgesprochen. Dem Deutschland-Trend des ARD-Morgenmagazines zufolge sind 87 Prozent der Befragten der Auffassung, dass das Eheverbot für das Priesteramt nicht mehr zeitgemäß ist.

Neun Prozent halten die Verpflichtung zur sexuellen Enthaltsamkeit hingegen nach wie vor für sinnvoll. Gleichwohl sind 88 Prozent der Ansicht, dass Missbrauch auch außerhalb kirchlicher Einrichtungen wie Schulen, Vereinen oder Familien ein weit verbreitetes Problem sei.

Bei der Sonntagsfrage legen die Sozialdemokraten leicht zu. Wenn am kommenden Sonntag Bundestagswahl wäre, würden 27 Prozent der Deutschen die SPD wählen. Das sind im Verlgeich zum Deutschland-Trend vom 4. März zwei Prozentpunkte mehr. CDU/CSU kämen danach auf 35 Prozent (minus ein Prozentpunkt).

14 Prozent der Befragten würden für die Grünen votieren (plus/minus Null), neun Prozent für die FDP (minus ein Prozentpunkt) und zehn Prozent für die Linke (ebenfalls minus ein Prozentpunkt). Die sonstigen Parteien kämen auf fünf Prozent, was ein Prozent mehr ist als Anfang März.

Für den Deutschland-Trend befragte das Institut Infratest dimap im Auftrag des ARD-Morgenmagazins am 16. und 17. März 1000 Bundesbürger. Die Fehlertoleranz liegt bei 1,4 (bei einem Anteilswert von 5%) bis 3,1 (bei einem Anteilswert von 50%) Prozentpunkten.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Politik