Eppendorf

Unfall an gefährlicher Kreuzung: Polizei sucht Zeugen

Die Feuerwehr musste eine Frau mit hydraulischem Gerät aus ihrem deformierten Mercedes befreien.

Die Feuerwehr musste eine Frau mit hydraulischem Gerät aus ihrem deformierten Mercedes befreien.

Foto: TV News Kontor

An der Ecke Tarpenbekstraße/Martinistraße stießen zwei Mercedes zusammen. Wer hat den Unfall an der gefährlichen Stelle beobachtet?

Hamburg. Die Polizei bittet zu einem Verkehrsunfall, bei welchem am Montagnachmittag drei Personen zum Teil schwer verletzt wurden, um Hinweise aus der Bevölkerung. Ein blauer Mercedes bog gegen 16.20 Uhr von der Tarpenbekstraße nach links in die Martinistraße ab und stieß hierbei mit einem entgegenkommenden weißen Mercedes zusammen. Durch den starken Aufprall wurde ein Fahrzeug gegen einen Ampelmast geschleudert.

Im Bereich der Kreuzung war es nach einer Neugestaltung gehäuft zu schweren Unfällen gekommen. Hier gibt es verlängerte Grünphasen für Fußgänger. Autofahrer, die nach links abbiegen wollen und bereits den Gegenverkehr passieren ließen, rechneten nicht mehr mit kreuzenden Fußgängern, so die Kritik. Die Verkehrsführung auf diesem Straßenabschnitt gilt als besonders verwirrend für Autofahrer.

Zeugen, die den Verkehrsunfall beobachtet haben und Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich bei der Verkehrsdirektion 2 unter der Rufnummer 040/ 4286-52961 oder bei einer Polizeidienststelle zu melden.

( bob )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Nachrichten