Eppendorf

Wieder Unfall an gefährlicher Kreuzung: Drei Verletzte

Die Feuerwehr musste eine Frau mit hydraulischem Gerät aus ihrem deformierten Mercedes befreien.

Die Feuerwehr musste eine Frau mit hydraulischem Gerät aus ihrem deformierten Mercedes befreien.

Foto: TV News Kontor

An der Ecke Tarpenbekstraße/Martinistraße sind zwei Mercedes kollidiert. Die Verkehrsführung gilt dort als besonders verwirrend.

Hamburg. Auf der Kreuzung Tarpenbekstraße/Martinistraße (Eppendorf) sind am Montagnachmittag zwei Mercedes zusammengestoßen. Eine beteiligte A-Klasse wurde stark an der Front beschädigt. Im anderen Mercedes war über eine längere Zeit die Beifahrerin in ihrem deformierten Wagen eingeschlossen, sie musste von Feuerwehrleuten befreit werden.

Drei ältere Personen wurden bei dem Unfall verletzt und ins Krankenhaus gebracht, wie der Lagedienst der Feuerwehr mitteilte. Lebensgefahr habe aber nicht bestanden.

Die Martinistraße wurde nach Angaben des Lagezentrums der Polizei zwischen Frickestraße und Tarpenbekstraße vollständig für den Verkehr gesperrt. Ein Sachverständiger war vor Ort, um den Unfallhergang zu rekonstruieren.

Immer wieder schwere Unfälle

Im Bereich der Kreuzung war es nach einer Neugestaltung gehäuft zu schweren Unfällen gekommen. Hier gibt es verlängerte Grünphasen für Fußgänger. Autofahrer, die nach links abbiegen wollen und bereits den Gegenverkehr passieren ließen, rechneten nicht mehr mit kreuzenden Fußgängern, so die Kritik. Die Verkehrsführung auf diesem Straßenabschnitt gilt als besonders verwirrend für Autofahrer.

( dah )