Zeugen gesucht

Raubüberfall auf Drogerie - vier Angestellte bedroht

Mit 400 Euro Beute flüchteten die beiden Täter am Montagmorgen in Richtung Wentzelplatz. Sofortfahndung bleibt ohne Erfolg.

Hamburg.  Die Polizei fahndet nach zwei Männern, die heute Morgen einen Drogeriemarkt am Heegbarg in Hamburg-Poppenbüttel überfallen und ca. 400 Euro Bargeld erbeutet haben. Das Raubdezernat ermittelt.

Nach derzeitigem Stand hebelten die beiden Täter heute morgen gegen 6.15 Uhr zunächst die Tür zu einem Lagerraum auf und gelangten so in die Drogerie. Als eine 27-jährige Angestellte ahnungslos in den Raum trat, wurde sie von den beiden Männern zu Boden gebracht und zur Herausgabe der Tresorschlüssel aufgefordert.

Im Tresor waren ganze 400 Euro

Ein Lagerist (63), dessen Kollegin (41) und eine weitere Mitarbeiterin der Drogerie (41) kamen hinzu und wurden unter Hinweis auf die am Boden fixierte Kollegin ebenfalls gezwungen, sich auf den Boden zu legen. Nachdem eine Mitarbeiterin den beiden Männern ca. 400 Euro Bargeld aus dem Tresor übergeben hatte, schlossen die Täter ihre vier Opfer in einem Raum der Drogerie ein und flüchteten in Richtung Wentzelplatz.

Die Angestellten konnten sich zwar schnell befreien und die Polizei alarmieren. Aber die eingeleitete Sofortfahndung mit neun Funkstreifenwagen blieb erfolglos. Die Polizei erbittet Hinweise unter der Rufnummer 040/ 4286-56789 oder bei jeder Polizeidienststelle und beschreibt die Täter wie folgt:

Beide Männer sprachen mit osteuropäischem Akzent und waren maskiert. Der eine war 190 bis 200 Zentimeter groß, schlank und dunkel gekleidet, der zweite Mann war deutlich kleiner und korpulent.