Nach vier Tagen

Vermisste Zehnjährige taucht in Jugendwohnung wieder auf

Die Schülerin aus Poppenbüttel war am Freitagnachmittag spurlos verschwunden. Zuletzt wurde auch in der U-Bahn gefahndet.

Hamburg.  Das seit vier Tagen vermisste Mädchen aus Poppenbüttel ist am Dienstagnachmittag wieder aufgetaucht. Beamte des Landeskriminalamtes trafen die zehn Jahre alte Sophie S. gegen 17 Uhr in einer Jugendwohnung an und nahmen sie in Gewahrsam. In ihrer Begleitung befand sich ein 18 Jahre junger Mann.

Das Mädchen war letztmals am Freitagnachmittag gesehen worden, als es das Haus seiner Großmutter verließ. Seit Sonntag hatte die Polizei nach der Schülerin gesucht. Am Dienstag wurden Fahndungsplakate in vielen Hamburger U-Bahn-Zügen angebracht, auch im Fahrgastfernsehen war die Vermisstenanzeige zu sehen.

Hinweise auf eine Straftat liegen laut Polizei bislang nicht vor.

( leo )