Hamburg. Fenster aufgebrochen, Schränke durchwühlt, Kostbares gestohlen – und alles unter Wasser gesetzt. So schlimm können Einbrüche enden.

Diesen Anruf möchte man wirklich nicht bekommen. Schon gar nicht im Urlaub. Da hat man doch eigentlich gerade alles hinter sich gelassen, die Arbeit, den stressigen Alltag, möglichst auch das schlechte Wetter und sein Zuhause. Schließlich braucht man mal einen Tapetenwechsel, und zwar wortwörtlich, eine veränderte Umgebung, andere Räume.