Meinung
Glosse

Der Herbst gibt uns Kraft in diesen Krisen

| Lesedauer: 2 Minuten
Edgar Hasse ist Redakteur in der Lokalredaktion des Hamburger Abendblattes.

Edgar Hasse ist Redakteur in der Lokalredaktion des Hamburger Abendblattes.

Foto: Mark Sandten / HA

Auf nach draußen, an die Luft in Wald und Garten, ans Wasser und zum Feuer – die vier Elemente neu entdecken.

Hamburg. Die Sommerhitze ist weg, die Tage werden kürzer. Am Freitag startet der kalendarische Herbst. Laue Abende auf Balkon, Terrasse und am Elbstrand sind passé. Jetzt beginnt die Zeit der Ernte, Äpfel satt im Alten Land. Wir können die Früchte der Arbeit genießen, uns auf das Wesentliche besinnen. Es sind, zum Beispiel, die vier Elemente Feuer, Wasser, Erde, Luft.

Die große Mystikerin des Mittelalters, Hildegard von Bingen (1098–1179), sagte: „Im Menschen sind Feuer, Luft, Wasser und Erde, und aus ihnen besteht er. Vom Feuer hat er die Wärme, von der Luft den Atem, vom Wasser das Blut und von der Erde den Körper. Dem Feuer verdankt er das Sehen, der Luft das Hören, dem Wasser die Bewegung und der Erde seinen Gang.“

Die vier Elemente in Hamburg entdecken

Entdecken wir also die vier Elemente in unserer Stadt, draußen in der Natur. Wer im Herbst durch Hamburgs Wälder wandert, riecht den Duft welken Laubs auf dunklem Boden. Die Erde trägt der Menschen Füße, deren Gedanken bei Spaziergängen frei werden und nicht mehr erdenschwer sind. Selbst das lästige Laubharken kann bei der Arbeit an Blättern, Erde und Bäumen zu einer Begegnung mit den Elementen werden.

Frische Luft labt nach heiteren, heißen Sommertagen den Körper. Ein Feuer aus trockenem Laub, Reisig und Holz wärmt und spendet Licht in dunkler Zeit. Wer in die lodernden Flammen schaut – und sei es am heimischen Kamin –, wird der verzehrenden Kraft dieses Elements gewahr. Und weiß die Energiequellen in diesen Krisenmonaten umso mehr zu schätzen.

Hamburg verdankt Wasser seinen Wohlstand

Dem vierten Element verdankt Hamburg seinen Wohlstand. Das Wasser der Elbe ist die Lebensader der Hafen- und Handelsstadt. Wer an den Gestaden des windumwehten Stroms entlanggeht, erlebt Natur pur. Willkommen im Herbst!

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Meinung