Meinung
Kommentar

Champions League: Warum zeigt nur Hunke Haltung?

| Lesedauer: 2 Minuten
Kai Schiller ist Chefreporter Sport beim Hamburger Abendblatt.

Kai Schiller ist Chefreporter Sport beim Hamburger Abendblatt.

Foto: Marcelo Hernandez

Die Glaubwürdigkeit des Fußballs ist nicht erst durch das Budapest-Spiel von Leipzig endgültig abhandengekommen. Ein Kommentar.

Hamburg. Gegen 15 Uhr hatte der bekannte TV-Kommentator Robby Hunke am Dienstag genug. Via Twitter teilte er mit: „Heute kommentiere ich NICHT wie geplant das Spiel Leipzig-Liverpool. Aus #Budapest zu berichten kommt f. mich nicht in Frage. (...) Als Freelancer tut mir das weh, da ich nach Einsätzen bezahlt werde. Aber ich find man sollte aktuell das große Ganze sehen.“

Das große Ganze also. Gemeint sein dürfte nicht nur das Champions-League-Spiel, das Hunke für den Schweizer Sender „blue Sport" kommentieren sollte – und sich nun weigerte, weil die deutsche Mannschaft Leipzig gegen die englische Mannschaft Liverpool im ungarischen Hochrisikogebiet Budapest antritt. Wenn man dies auf den Punkt bringen will: An diesem Abend wurde das deutsche Gesetz bewusst umgangen, um – koste es, was es wolle – einen sportlichen Wettbewerb irgendwie am Laufen zu halten. The Show must go on.

Im Fußball läuft einiges schief

Doch mit dem großen Ganzen dürften auch die letzten Tage gemeint sein, an denen die Glaubwürdigkeit des Fußballs endgültig abhandengekommen ist: Bayerns Katar-Reise, Hansi Flicks abfällige Lauterbach-Kritik („sogenannte Experten“), Thomas Müllers Corona-Flug, Karl-Heinz Rummenigges Impf-Vorschlag und nun all die europäischen Spiele in irgendwelchen Ausweichorten. Was ist da nicht alles schiefgegangen?

So einiges. Den größten Vorwurf muss sich einerseits die Uefa gefallen lassen, aber andererseits die Protagonisten des Fußballzirkus. Denn gibt es nur einen einzigen, der Haltung zeigt und all die jüngsten Geschehnisse als das bezeichnet, was sie sind: beschämend?

Einen gibt es: Kommentator Robby Hunke. Und das ist leider viel zu wenig.

Lesen Sie auch das Interview mit Robby Hunke, in dem er scharfe Kritik am FC Bayern äußert.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Meinung