Meinung
Zwischenruf

Rezepte für ausgewählte Szenen einer Ehe

Vanessa Seifert ist Kolumnistin des Hamburger Abendblatts und Moderatorin des Podcast "Digitale Sprechstunde".

Vanessa Seifert ist Kolumnistin des Hamburger Abendblatts und Moderatorin des Podcast "Digitale Sprechstunde".

Foto: Andreas Laible

Liebe geht durch den Magen? Ja, aber das perfekte Frühstück im Bett muss mitunter mit einem „Versöhnungsmenü“ ausgeglichen werden.

Bisher dachte Mann (und auch Frau), das Rezept für eine glückliche Ehe basiere auf Liebe, Vertrauen, Treue. Das war natürlich leicht naiv. Denn in Wahrheit sind die Zutaten für eine harmonische Verbindung Butter, Sahne, Zucker.

Das lehrt uns das gerade, pünktlich zum Lieblingsmonat der Ja-Sager, im Riva Verlag erschienene Kochbuch „Just Married“. 50 Rezepte für 50 verschiedene Szenen einer Ehe hat die Autorin zusammengestellt. Im Prinzip also das alte Motto „Liebe geht durch den Magen“ neu interpretiert – und vor allem stylish fotografiert. So eignet sich der kulinarische Ratgeber eben auch wunderbar als Geschenk für Brautpaare, die zu jedem Topf schon den passenden Deckel gefunden haben und auch sonst kein weiteres Pfannen-Set mehr brauchen.

Romantisch – bis die Krümel piksen

Es gibt Anleitungen für das „perfekte Frühstück im Bett“ (Kaffee?) und süße „Schlemmereien auf dem Sofa“. Das ist dann ungefähr so lange romantisch, bis einen abends auf der Matratze die Krümel piksen und die Frage eskaliert, wer denn eigentlich endlich mal die Sofaritze sauge, bevor sich der Zweisitzer von alleine bewegt. Aber das ist ein anderes Kapitel.

Auch im Kochbuch. Denn natürlich gibt es auch Rezepte für „Versöhnungsmenüs“. Zum Beispiel Risotto mit Jakobsmuscheln. Kann sehr lecker sein. Aber auch dazu führen, dass der Gatte ungefähr so pampig ist wie das Reisgericht. Weil er endlich mal ein Steak will.